Kräfte messen - Prozesse optimieren

Keitzel, G.1, a; Meijer, A.2, b

1)
Kistler Instrumente GmbH, Umberto-Nobile-Str. 14, 71063 Sindelfingen, Germany
2)
Institut für Spanende Fertigung, Technische Universität Dortmund, Baroper Str. 303, 44227 Dortmund

a) gunnar.keitzel@kistler.com; b) meijer@isf.de

Kurzfassung

Das Institut für Spanende Fertigung (ISF) an der Technischen Universität (TU) Dortmund beschäftigt sich seit mehr als vier Jahrzehnten in Forschung und Lehre mit allen relevanten Zerspanprozessen und dem informationstechnischen Umfeld der Zerspanung. Aktuell arbeitet ein Team von wissenschaftlichen Mitarbeitern im Sonderforschungsbereich „Transregio 73“. Im Rahmen der Teilprojekte B2 und B3 werden hierbei Untersuchungen zur Herstellung und Modifikation von Umformwerkzeugen durchgeführt, bei denen sehr harte Werkzeugstähle (> 60 HRC) auch mit Kleinstwerkzeugen zerspant werden müssen. Kistler hat dem ISF während des Projektes das neue Zerspankraftmessgerät MicroDyn 9109AA zur Verfügung gestellt. Das weltweit kleinste Dynamometer eröffnet dem Institut dank seiner hohen Eigenfrequenz völlig neue Möglichkeiten in der Entwicklung seiner Mikrofräsprozesse – mit erstaunlichen Ergebnissen.

Schlüsselwörter

Mirkozerspanung, Kraftmessung

Veröffentlichung

Mikroproduktion, 04/18 (2018), S. 40-44